Storchenfeder .de

Storchenfederstorchenfeder.de News-Archiv

Achtung: Zeckengefahr!

Übermäßige Population ab Frühjahr 2010

Experten warnen vor einer übermäßigen Zeckenpopulation, denn der harte, dauerkalte Winter hat den Zecken gerade eine gute Überlebungschanche  unbeschadet über den  Winter zu kommen garantiert. Unter den dicken Schneedecken konnten sie sich gut isoliert vor der Kälte im Verborgenen halten. Jetzt im Frühjahr wachsen deshalb die Nachkommenszahlen explosionsartig, denn viel mehr Spinnentiere als sonst haben den Winter überlebt.

Deshalb sollten Sie besonders vor Wald- und Wiesenspaziergängen auf folgendes achten:

Vor dem Spaziergang:

Nach dem Spaziergang:

Bei Zeckenfund:

Was tun mit der Zecke?:

Kann man sich gegen die Erreger der Zecke impfen lassen?

Wahre Überlebenskünstler

Mal wieder auf Diät? Für Zecken kein Problem, denn Zecken können nach einer Aufnahme von Blut nahezu 9 bis 10 Jahre ohne jegliche weitere Nahrungsaufnahme überleben. Dies ergaben Laboruntersuchungen. In der freien Wildbahn erlangen Zecken solch ein Alter jedoch höchst selten. Sie werden durchschnittlich 3 - 4,5 Jahre alt. Ist der Tisch in der wärmeren Saison eines Jahres mehr als gut gedeckt, saugt eine Zecke sogar mehr Blut als eine normale Stechmücke. Schließlich kann das Spinnentier seine Körpergröße auf das 200-fache ausdehen, was der Mücke nunmal nicht vergönnt ist. Oft hängen sich die kleinen Blautsauger bis zu 14 Tage an ihren Blutspender. Später lassen sie sich dann einfach undankbar herunter fallen.

 

Kommentare

Anfang