Storchenfeder .de

Storchenfederstorchenfeder.de Nach der Geburt  »  Baby-Schwimmen

Baby-Schwimmen

Wasser - das Element, welches Babies begeistern lässt.

Chlor-Wasser schadet beim Baby-Schwimmen

Baby-Schwimmbecken sind von Natur aus eher klein und von der Temperatur schön warm. Die wohlig warme Temperatur veranlasst die Kleinen oft einfach alles laufen zu lassen. So ergaben Prüfmessungen belgischer Wissenschaftler, dass über Babybecken, eine hohe Konzentration von Trichloramin festzustellen ist. Und zwar 50 % höher als über Schwimmbecken von Erwachsenen.

Trichloramin ist gesundheitsschädlich, da es die Atemwege, die Augen und sogar die Schleimhäute reizt. Trichloramin ensteht durch Mischung von Chlor und stickstoffhaltigen Verbindungen, wie der Harnstoff im Badewasser. Der typische Schwimmbad-Geruch stammt aus dieser Stoff-Verbindung. Und auch an den typisch blut-roten Augen ist diese Verbindung schuld.

Dieses Ergebnis machte die belgischen Wissenschaflter stutzig und so folgte eine Studie der katholischen Universität in Louvain. In der Studie wurde bei 430 Kindergartenkindern in einem durchschnittlichen Alter von 5,7 Jahren die Lungenfunktion getestet. Zusätzlich haben die Eltern spezielle Fragebögen ausgefüllt. Da ging es um die Krankheits-Historie der Kinder und wie oft die Kinder bereits schon beim Baby-Schwimmen im chlorierten Wasser waren.

Prof. Alfred Bernard fand dabei heraus, dass Kinder, welche bereits vor Ihrem zweiten Geburtstag insgesamt mehr als 20 Stunden in Chlor-Wasser verbracht hatten, deutlich öfter an einer Entzündung der feinen Bronchien-Verästelungen litten als andere. Zudem litten solche Kinder später häufig an Allergien, welche die Atemwege betreffen, wie zum Beispiel an einer Pollen- oder Hausstaubmilben-Allergie. Bei empfindlichen Kindern, welche bereits genetisch vorgeprägt sind, würde sich diese Auswirkung noch ausgeprägter zeigen.

Kommentare

Anfang