Storchenfeder .de

Storchenfederstorchenfeder.de Die Schwangerschaft  »  1.-13. Woche

1.-13. Woche

Von der Eizelle zum kleinen "Ich".

1. - 3. Woche

Als erste Schwangerschaftswoche (SSW) wird die Woche der letzten Monatsblutung vor der Befruchtung der Eizelle bezeichnet. Ein Eisprung folgt circa 2 Wochen nach dem ersten Tag der letzten Monatsblutung. In diesem Stadium ist eine Frau etwa 24 Stunden lang empfängnisbereit.

Nach dem Geschlechtsverkehr benötigen die Spermien des Vaters ungefähr 2 Stunden bis zur Eizelle der Mutter und befruchten diese. Die väterlichen Samenzellen legen hierbei eine Entfernung von bis zu 18 cm zurück. Das ist für eine kleine Zelle eine enorme Leistung.

Nach der Befruchtung folgt die erste Zellteilung. Dies geschieht bereits ungefähr nach einem Tag. Die Eizelle erreicht nachdem sie zuvor den Eileiter durchqueren musste, nach 3 - 4 Tagen die Gebärmutter. Dort nistet sie sich am 5. - 6. Tag ein. Das Einnisten geschieht eher passiv, da sie sich von der Schleimhaut der Gebärmutter zudecken lässt. Nach diesem Überziehen lassen entstehen erste Kontaktpunkte, mit denen die Versorgung der Zelle abgewickelt werden kann.

4. Woche

In der 4. Schwangerschaftswoche ist die Einnistung des befruchteten Eis abgeschlossen. Es bildet sich nun das Fruchtwasser und der Mutterkuchen. Durch ihn wird dem Embryo Nahrung und Sauerstoff zugeführt.
Das Fruchtwasser bildet sich. Der Eingang des Gebärmutterhalses ist nun durch einen zäh schleimigen Propfen, den so genannten Fibrinpfropfen, verschlossen. Der Körper der Mutter fängt an den Mutterkuchen entstehen zu lassen, somit ist die Versorgung des Embryos mit Nahrung und Sauerstoff gewährleistet. Der Querschnitt des befruchteten Eis beträgt jetzt ca.0,1 mm - 0,2 mm. Das Ei ist nun etwa so groß wie ein Pixel. Das befruchtete Ei hat sich endgültig in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet. Dies hat zur Folge, dass die Fruchtwasserhöhle, der Dottersack sowie der Embryo mit der Schleimhaut überzogen wurden.

In dieser Woche sollte sich bereits genügend von dem Schwangerschaftshormon HCG (Humanes Chroiongonadotropin) in dem Mutterblut oder -urin befinden, so dass Schwangerschaftstest die Schwangerschaft bestätigen werden.

5. Woche

Schwangere Frauen vermissen nun ihre Monatsblutung seit ungefähr einer Woche. In diesem Stadium zeichnen sich nun immer mehr ein Kopf- und Schwanzbereich ab. Der Kopf des Embryos wächst und auch die ersten Züge eines Gesichtes entwickeln sich. Blutzellen und -adern werden gebildet. Jetzt wird auch mit dem Schließen des freiliegenden Rückenmarks begonnen. Paddelartige Gliedmaßen bilden sich immer mehr zu Armen und Beinen aus. Nun hat sich bereits ein schlauchförmiges Herz gebildet, welches anfängt zu pulsieren.

6. Woche

Schwangere besuchen in diesem Stadium die erste Vorsorgeuntersuchung.

Jetzt beginnt die Nabelschnur sich herauszubilden. In ihr haben sich Blutgefäße gebildet, die nun die Verknüpfung zum müttererlichen Organismus sicherstellen.

Im Kopfbereich des Embryos finden nun einige Entwicklungsschritte statt: der Unterkiefer, die Stimmbänder, der Mund, die Augen und sogar das Innenohr fangen an sich auszubilden. Leber, Lunge, Schilddrüse sowie die Bauchspeicheldrüse bilden sich im Mittelteil des kleinen Körpers. Die Darmstruktur mit einem hinteren, mittleren und dem vorderen Darmteil fängt an sich auszubilden. Auch die Entwicklung des schlauchförmigen Herzens schreitet voran: in ihm bildet sich eine Scheidewand. Gebildete Blutzellen können nun mit dem Herzschlag im Körper umherfließen, um so die Zellen mit Nährstoffen und Sauerstoff zu versorgen.

7. Woche

An den Enden der Gliedmaßen entwickeln sich kleine Einbuchtungen, aus denen sich später Zehen und Finger bilden werden. Der weitere Knochenaufbau beginnt: die Gelenke der Ellenbogen, der Schultern, der Knie und der Hüfte kommen zum Vorschein. Auch das Handgelenk fängt jetzt an sich auszubilden. Knorpelgewebe entwickelt sich zu Knochengewebe. Im Inneren des Körpers ist nun die Ausbildung der Organe überwiegend abgeschlossen. Das Gesicht formt sich stetig. So werden jetzt die Augen als kleine Mulden seitlich des Kopfes wahr genommen. Der Magen entwickelt sich aus dem vorderen Bereich des Darms. Der Embryo hat nun eine Größe von etwa 6 - 8 mm.

8. Woche

Das Herz ist nun vollständig ausgebildet. Die filigrane Ausbildungsphase der Finger und Zehen ist jetzt beendet. Die Augenlider, die Nasenspitze und die Oberlippe werden gebildet. Der Embryo hat eine Größe von ca. 13 - 14 mm erreicht.

9. Woche

In der 9. Schwangerschaftswoche kann man bereits von der Sitzhöhe des Embryos sprechen. Dies ist ein Maß für die Größe des Ungeborenen. Sie wird vom Kopf bis zum Steißbein gemessen. Die Sitzhöhe beträgt in diesem Stadium der Schwangerschaft etwa 16 - 21 mm.

Die Mundhöhle ist nun mit der Nase verbunden. Sogar der Ober- und Unterkiefer haben sich in dieser Entwicklungsphase vollständig ausgeprägt. Die Ausprägung des Halses beginnt. Die kleinen Füße haben eine ungefähre Länge von drei Millimetern. Außerdem nähert sich die Ausbildung der gesamten Muskeln des Körpers ihrem Ende.

10. Woche

Der finale, seitliche Sitz am Kopf wird von den Ohren eingenommen. Noch immer ist der Körper im Vergleich zum Kopf recht klein, doch kann man den Embryo in seiner Gesamtheit gut erkennen. Außerdem sind jetzt die Herztöne des Embryos messbar. Die Finger und Zehen zeichnen sich nun sichtlich voneinander ab. Jetzt bilden sich sogar die Geschmacksnerven. Schemenhaft kommen die Anlagen der zwanzig Milchzähne zum Vorschein. Das Hormon Testosteron fängt an sich in den Hoden von Jungen zu bilden. Die Sitzhöhe des Kleinen beträgt nun etwa 27 - 29 Millimeter.

10. - 13. Woche

Eine Geschlechtsbestimmung ist ab der 11.Schwangerschaftswoche möglich, da die Geschlechtsorgane äußerlich schon gut zu erkennen sind. Alle lebenswichtigen Organe sind weitestgehend vorhanden und konzentrieren sich auf Umfangsvermehrung. Die 11. Schwangerschaftswoche beinhaltet die Bildung der inneren Geschlechtsorgane. Derweilen lässt das Herz das Blut in jedes Körperteil fließen und zirkulieren. Der Kopf des Kleinen formt sich rundlich. Der Fötus hat jetzt eine Sitzhöhe von ca. 44 Millimetern erreicht.

12. Woche

Das Ungeborene wird nun nicht mehr als Embryo, sondern als Fötus bezeichnet. Das Gesicht erhält menschliche Züge. Die Muskeln wachsen und wachsen, so dass der Fötus anfängt sich leicht und kaum wahrnehmbar zu bewegen. Es handelt sich hierbei um spontane Bewegungen, da jetzt die Abstimmung von Koordination der Muskeln (Bewegung der Gelenke) mit dem Gehirn beginnt. Die Fußlänge des Fötus beträgt jetzt rund einen Zentimeter. Die Insulin-Produktion in der Bauchspeicheldrüse wird gestartet. In dieser Phase bildet das Ungeborene den Saugreflex aus und kann sogar schlucken. Die Zehen und Finger sind nun vollentwickelt. Auf ihnen wachsen jetzt Zehen- und Fingernägel.Das Kleine weist nun eine Sitzhöhe von ca. 59 Millimetern auf.

13. Woche

Die Bewegungen des Fötus kann man nun immer stetiger spüren. Den Mund kann das Ungeborene öffnen und schließen und fängt nicht selten an am Daumen zu nuckeln. Das Kinn, die Nase und die Rippen sind deutlich wahrzunehmen, da sich die Knochensubstanz weiter ausbildet. In der 13. Schwangerschaftswoche ist das Geschlecht des Fötus deutlich zu bestimmen, da die Ausbildung der äußeren Geschlechtsorgane zum Ende gekommen ist. Der Kündigungsschutz für Schwangere erhält ab der 13. SSW1 seine Gültigkeit. Der Fötus hat jetzt eine Sitzhöhe von ungefähren 80 Millimetern.

 

1 SSW: Abkürzung für Schwangerschaftswoche.

Kommentare

Anfang